Herbstkonzert - Männerchor Meißen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herbstkonzert

Berichte > 2010

Männerchor Meißen begeistert zusammen mit den "Musical Moments" beim Herbstkonzert


Ob Klänge aus der Oper, italienische Lieder oder Klassiker des deutschen Schlagers: In seinem traditionellen Herbstkonzert, das der Männergesangsverein Meißen am Samstag in der Sporthalle in Meißen gab, war für jeden etwas dabei. Musikalisch ergänzt wurde der Chor dabei von den "Musical Moments", die das Publikum mit aufregenden Kostümen und bekannten Melodien unterhielten.

Mit dem Lied "Singen mit Freude" eröffneten die Sänger des Männergesangsvereins Meißen unter der Leitung von Reinhard Neumann ihr Herbstprogramm. Fröhlich und stimmgewaltig ging es dann mit "Viva la Gloria" aus der Oper "Die Sizilianische Vesper", von Giuseppe Verdi, weiter. Auch das melancholische Liebeslied "Ich bin kein Bajazzo", dessen Strophen einfühlsam von Heinz Kruse gesungen wurden, berührte die Zuhörer.
Während des Konzertes wurden die Männer am Klavier von Christoph Neumann begleitet.

Für ein musikalisches Intermezzo der besonderen Art sorgten die Sängerinnen der "Musical Moments", die mit witzigen Dialogen, pompösen Kostümen und klarem Gesang Klassiker bekannter Musicals zum Besten gaben. Den Auftakt bildete "There´s no Business like Showbusiness" aus "Annie get your gun". Aus dem Musical "Cats" wurde "Macavity" gesungen. Die Lieder "Was fühl ich in mir" und "Heißgeliebt", gesungen von Doris Lange und Stefanie Tekampe aus dem Musical "Wicked", die von den Problemen des WG-Lebens zweier Hexen erzählen, sorgten im Publikum für einige Lacher und viel Applaus.


Der Männerchor sorgte im zweiten Konzertblock mit den beschwingten, vom Süden handelnden Liedern "Carmencita" und "Bella Italia" für Urlaubsstimmung. Die instrumentale Begleitung am Akkordeon durch Hans Ellenbeck, unterstütze an dieser Stelle die mediterrane Atmosphäre sehr wirkungsvoll.

Abgelöst wurde der Männerchor in der zweiten Hälfte des Konzertes nochmals von den "Musical Moments", die in stilechten Kostümen die Abba-Klassiker "Mamma Mia" und "Souper Trouper" auf die Bühne brachten. Mit ihrem letzten Beitrag, einer "Sister Act-Medley "sorgten sie für gute Stimmung und viel Applaus.
Der Männerchor trug nach der Pause zunächst Volkstümliches vor, so unter anderem "Musik kennt keine Grenzen" und das kräftig gesungene "Lied zum Glück." Der erste Höhepunkt der zweiten Hälfte wurde mit "Mein kleiner grüner Kaktus", im Original von den "Comedian Harmonists", eingeläutet.
Bei den Udo Jürgens Klassikern "Griechischer Wein" und "Ich war noch niemals in New York" sprang der Funke zum Publikum endgültig über: Es wurde mitgesungen und tosend applaudiert, wofür sich der Männerchor mit der ersten Zugabe "Dankeschön und Auf Wiedersehen" bei seinem Publikum bedankte.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü Counter