Meißen/Sachsen - Männerchor Meißen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Meißen/Sachsen

Archiv > 2007

„Männerchor Meißen“ zu Gast in Meißen/Sachsen
Im Rahmen der Veranstaltungen zum 110-jährigen Vereinsjubiläum des Männerchores Meißen war der Chor letztes Wochenende zu Gast in der gleichnamigen Porzellanstadt Meißen /Sachsen.
Nach der Ankunft am Donnerstagnachmittag im Hotel wurden die Sänger herzlich von dem Sächsischen Winzerchor Spaargebirge Meißen mit ihrem Vorsitzenden Karl-Heinz Schulz empfangen, der sich auf die musikalische Zusammenarbeit freute.


Zunächst standen jedoch einige touristische Ziele auf dem Programm. So fuhr der Chor am Freitag ins nahe gelegene Dresden. Hier sah man im Rahmen einer Stadtführung die Sehenswürdigkeiten des „Elbflorenz“, allen voran die Frauenkirche und den Zwinger. Die Sänger zeigten sich beeindruckt von der Stadt und ihrem kulturellen Flair.
Am Samstag ging es dann in die Stadt Meißen. Hier stand als Erstes ein Besuch der berühmten Porzellanmanufaktur auf dem Programm. Die Sänger konnten einen Blick  hinter die Kulissen werfen und bei der Produktion des berühmten Meißner Porzellans zusehen. Anschließend gab es auch hier eine Stadtführung, die der Chorleiter des Winzerchores, Jürgen Heidler durchführte. Interessant war vor allem, wie sich die Stadt nach der politischen Wende und nach dem Elbehochwasser von 2002 entwickelt hat. Die historische Altstadt zeigt sich in neuem Glanz.

Nach dem Mittagessen folgte dann der erste musikalische Auftritt im Altenheim St. Benno, wo der Chor für die Bewohnern ein kleines Konzert gab. Diesen gefiel das Konzert so gut, dass sie die Männer zum Kaffee einluden. Weiter ging es dann zur gleichnamigen katholischen Kirchengemeinde. Hier gestaltete der Chor die Vorabendmesse musikalisch mit. Diese Kirche wurde auch 2002 durch das Elbehochwasser stark beschädigt und konnte erst in diesem Jahr fertig restauriert werden. Während der Messe zeichneten sich die Solisten des Chores, Heiko Schünemann, Bernd Schwemling, Klaus Blome und Ernst Everding aus.


Am Abend war der Chor bei der Sächsischen Winzergenossenschaft zu einer Weinprobe eingeladen. Hier erfuhren die Sänger viel über den Anbau und die Problematik des Weinanbaus in Sachsen, dem nordöstlichsten Weinanbaugebiet Deutschlands. Aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz und man sang noch zusammen einige Weinlieder.



Am Sonntag folgte dann der Höhepunkt der Fahrt. Dies war ein Konzert in der historischen Albrechtsburg in Meißen zusammen mit dem Sächsischen Winzerchor. Unter dem Motto „Wir sind gekommen aus nah und fern, um hier zu Singen, wir tun das gern“, präsentierte der Männerchor unter der Leitung von Reinhard Neumann einen Querschnitt aus seinem Programm So fanden sowohl klassische Chorliteratur, wie das „Viva la Gloria“ aus der Oper „Die Sizilianische Vesper“ von Giuseppe Verdi, wie auch Gospels wie „Rock my soul“ und „Swing low“ ihren Platz im Programm. Der Chor wurde am Klavier begleitet von Christof Neumann. Es war ein beeindruckendes Erlebnis für die Sänger in der voll besetzten „Großen Hofstube“ der Burg singen zu dürfen, welches keiner der Mitreisenden so schnell vergessen wird.

Doch auch der Winzerchor mit ihrem Dirigenten Jürgen Heidler enttäuschte nicht und präsentierte vor allem Weinlieder der Region. Diese fanden beim Publikum großen Anklang. Der Chor feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum und freute sich über den Besuch des Männerchores aus Meißen bei Minden. Auf diesem Weg konnte der Männerchor ein Geschenk und Grußwort des Mindener Bürgermeisters Michael Buhre und ein Präsent des Meißener Ortsvorstehers Günter Gäbler überreichen. Günter Gäbler schrieb in seinem Grußwort: „Was das Porzellan für Meißen in Sachsen ist, ist der Männerchor Meißen von 1897 für Meißen in Westfalen.“ Des Weiteren verständigten sich beide Chöre auf weitere gemeinsame Auftritte und so schloss der Winzerchor einen Gegenbesuch nicht aus.
Den Abschluss des Konzertes bildete dann das Lied „Reicht euch die Hand“, dass von beiden Chören gemeinsam gesungen wurde. Unter dem begeisterten Applaus der Zuhörer verabschiedete sich der Männerchor dann wieder in Richtung Heimat.
Zum Seitenanfang

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü Counter