Weihnachten Nammen - Männerchor Meißen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Weihnachten Nammen

Berichte > 2014

Konzert "Nammer Weihnacht" am Samstag, dem 20. Dezember im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Porta Westfalica/Nammen  als Abschluß des Konzertjahres 2014.
Mitwirkende:
Chorgemeinschaft Porta Westfalica,
Männerchor Meißen,
Solisten: Klaus Blome, Heinz Kruse, Bernd Schwemling (MC Meißen)
und Harald Kleine Kracht (Chorgemeinschaft P.W.)
Am Klavier: Christof Neumann (MC. Meißen) und Jana Heitkamp (Chorgemeinschaft P.W.)
Musikalische Gesamtleitung: Reinhard Neumann

Auszug aus dem Bericht des Mindener Tageblattes vom 23.12.2014.
Von Jörg Reinhardt
Im ausverkauften Bonhoeffer-Haus in Nammen verzauberten der Männerchor Mießen und die Chorgemeinschaft Porta Westfalica die Zuhörer am Samstag vor dem vieter Advent mit  dem traditionellen Konzert "Nammer Weihnacht" und sorgten für vorweihnachtliche Stimmung.
Gleich mit dem ersten Stück "Dona nobis pacem" formulierte der Männerchor unter der Leitung von Reinhard Neumann gesanglich eine der Kernaussagen von Weihnachten: "Gib uns Frieden". Christof Neumann begleitete am Klavier.

Die Chorgemeinschaft Porta Westfalica, ein gemischter Chor unter der Leitung von Jana Heitkamp, steuerte eine bunte Auswahl von Stücken zu dem Programm bei, zum Beispiel "Träume unterm Christbaum", "Weihnacht wie bist Du so schön", "Weißer Winterwald" und "Ich bete an die Macht der Liebe". "Jerusalem" und die Volksweise ""Die Botschaft" wurden von Harald Kleine Kracht als Solist gefühlvoll und stimmgewaltig präsentiert. Der Chor gliederte sich nahtlos ein.

Die beiden Tenöre Bernd Schwemling und Heinz Kruse aus den Reihen des Männerchores sangen im Duett sehr gefühlvoll und harmonisch "Auf den Feldern von Bethlehem". Die Zuhörer konnten den Stern von Bethlehem förmlich vor ihrem geistigen Auge sehen. Ganz ohne Chor sangen die Solisten "Leise rieselt der Schnee", "Herbei, o ihr Gläubigen" (Bernd Schwemling) und "Weihnachtsfriede" (Heinz Kruse). Klaus Blome präsentierte äußerst gefühlbetont "Es ist Weihnachtszeit" und "Der Tag vor dem heiligen Abend".


"Macht hoch die Tür", "Die Rose", "Tochter Zion", und "Transeamus" sang der Chor ebenso eindrucksvoll wie gefühlvoll. "Winter Wonderland" und "Petersburger Schlittenfahrt" entführten die Zuhörer schwungvoll in Schneelandschaften.
Mit "Stille Nacht, heilige Nacht" ging ein vorweihnachtliches Konzert zu Ende, das von den Zuhörern mit anhaltendem Applaus belohnt wurde. Im Finale sangen dann beide Chöre und das Publikum "Oh du fröhliche".

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü Counter